Tiere zu Weihnachten?

Alle Jahre wieder stellt sich die frage Tiere zu Weihnachten? Viele Kinder wünschen sich ein Haustier, was immer zubegrüßen ist, da Haustiere sehr zu der Entwicklung der Kinder beitragen können. Problematisch stellen sich Tiere als Weihnachtsgeschenk dar, da Eltern oft zu schnell und unüberlegt ein Tiere anschaffen, ohne sich über die langzeit flogen der Tier anschaffung gedanken zumachen.

Falls dann doch ein Haustier unter dem Baum sitzen sollte, sollte man sich doch Gedanken über das Tier machen, bevor es dann einzieht. Welches Haustiere ist das richtige für mein Kind und unsere Familie.

Ein Hund muss mindestens zweimal am Tag gassi gehen, als Welpe alle zwei Stunden und das ist bei einem Optimalen verlauf der Fall, oder welche der vielen Hunderasse ist die richtige, hat einer in der Familie erfahrung mit Hunden oder ist es der erste Hund?

Oder sollte es doch lieber ein Kleintier sein, wie Hamster, Kaninchen oder Meerschweinchen, was ist bei ihnen zubeachten? Kaninchen und Meerschweinchen sind Rudeltiere und sollten immer mindestens zweit gehalten werden, was wieder die Frage aufwirft hat man Platz für einen großen Käfig? Hamster sind Nachtaktive Tiere das heißt wo soll der Käfig stehen in der Nacht, das Kinderzimmer ist nicht der richtige Platz.

Oder solle es eine Katze sein? bei Katzen sollte man bedenken das sie oft Erziehungsresistent sind, selten ein gutes Haustier für Kinder.

Und zum abschluss sollte man sich die Frage stellen woher beziehe ich das Haustier? Zoohandlung? Züchter? Tierheim?

Es lebe der Lobbyismus?

Das lieblings Thema deutscher Politiker sind eigentlich Kampfhunde, aber in den letzen Jahren geben die Bundesländer die Beissstatistik nicht mehr bekannt, warum? Lobby für bestimmte Hunderassen?
Die letzten Zahlen und Statistiken stammen aus den Jahren 2000 bis 2005, zu sehen unter http://www.mensch-und-haustier.de/hunde/index.php?inhalt=beiss .

FR online hat jetzt angeblich die unter Verschluss gehaltene Hunde-Beißstatistik des Landes Hessen 2004 – 2007, was da drin steht ist wieder mal sehr interressant.
Die meisten Beissvorfälle in diesem Zeitraum gab es mit Schäferhunden 284 mal wurden Mensch und 281 mal wurden Hunde verletzt, dieser Wert ist einsame spitze.
Der neuste “Kampfhund” in Hessen der Rottweiler biss 88 mal Menschen und 111 mal Hunde.
Den dritten Platz belegen die Dobermänner mit 35 bissverletzungen bei Menschen und 25 Hunde verletzungen.
American Staffordshires und American-Pitbull kommen auf 17/43 bzw. 11/34, die Restlichen Hunderassen sind kaum nennenswert.
Wie kommt der Rottweiler auf die Rassenlissenliste und der Schäferhund nicht? Es lebe der Lobbyismus?
Dann kommt von unseren Politikern wieder es gibt mehr Schäferhunde, ist das wirklich so? sicher ist es gibt immer weniger Schäferhunde. Aber es gibt keine Zahlen die die eine Meinung bzw. die andere unterstützen.
Aber darum geht es eigentlich auch gar nicht, ist weil ein Frankfurter ein Raser ist alle Frankfurter Raser? oder weil ein Hamburger ein Dieb sind dann alle Hamburger Diebe? oder weil ein Berliner ein Betrüger ist, sind dann alle Berliner Betrüger? das könnte man immer so weiter führen und die Antwort würde immer Nein lauten!

Genauso verhält es sich, und das ist erwiesen, auch bei den Hunden, nicht jeder Schäferhund ist ein beisser genauso wie ein Rottweiler, aber für unsere Poltiker ist es populärerer eine Rassenliste zu erstellen, als endlich mal eine Vernünftige Gesätzgebung zu schaffen.

Die Rasenliste bzw. Kampfhundeliste hat keinen erfolg im Jahre 2000 gab es in Hessen 72 beissvorfälle
2009 waren es 225, das heißt trotz Kampfhundeliste hat sich die Zahl der Vorfälle verdreifacht, das ist wieder mal ein schönes Beispiel wie sich Politiker zu irgendwelchen schnell Schüssen, auf Grund unsere Medien, hinreissen lassen und alles schlechter machten als es wahr.

Quelle der Zahlen:
FR online vom 30.01.2009 und 27.8.2010

Schäferhund-Rottweiler-Mischling tötet Frauchen

Schäferhund-Rottweiler-Mischling tötet Frauchen diese Meldung ging durch alle Medien, aber warum greift ein Hund sein Frauchen an? Ist ein Zwingerhund ein Familienhund so wie es in vielen Medien zulesen war?

Eins vorne weg, der fall ist tragisch, aber warum greift ein Hund seinen Besitzer an? Der Hund ist ja bekanntlich ein Rudeltier, gab es Dominanzprobleme? Das ist natürlich Spekulativ, aber vieles deutet darauf hin, denn ein Familienhund wohnt nicht im Zwinger, sondern bei der Familie im Haus.

Interessant ist dabei die Meinung und Politik der Thüringer Politiker, die stufen vier Terrierrassen grundsätzlich als gefährlich ein, was ist das für ein Gesetz? War es nicht ein  Schäferhund-Rottweiler-Mischling? Das größte Problem liegt immer am anderen Ende der Leine, nur wollen das die Politiker und auch viele Medien nicht wahr haben, denn mit Begriffen wie “Kampfhund” und “Kampfhundegesetz” laasen sich mehr Wähler fangen bzw. mehr Quote machen.

Wieviel Tote und Verletzte muss / soll es noch geben, bis es endlich, die auch von vielen Hundehaltern fordern, einen Sachkundenachweiss Pflicht gibt und die schwarzen Schafe unter den Hundehaltern das Handwerk gelegt wird.

GUTES FUTTER FÜR KLEINEN SCHEISS

GUTES FUTTER FÜR KLEINEN SCHEISS

Eigentlich weiß man es ja von sich selbst, dass das was man isst einen gehörigen Einfluss auf das hat, was dann hinten raus kommt. Sauerkraut, Bananen oder auch Federweißer lassen grüßen. Beim Hund verhält sich das nicht anders. Doch spätestens wenn die Reste der Tiernahrung als Kothaufen wieder das Tageslicht erblicken, kann das Gassigehen zu einem echten „Scheißjob“ für jeden Hundehalter werden. So wie in diesem Video, bei dem  nicht nur der Zuschauer große Augen bekommt.

 

Auf der Seite www.kleinscheiss.com  greift der Hersteller Josera das Thema Hundefutter nun von einer anderen Seite auf: nämlich von hinten. Die Hinterlassenschaften seines vierbeinigen Lieblings wegzuräumen und in die nächste Tonne zu werfen ist zum Glück für die meisten Hundebesitzer eine Selbstverständlichkeit. Besonders angenehm ist das aber sicher nicht. Erst recht nicht, wenn bereits ein kleines Absinken der Verdaulichkeit des Hundefutters die Kotmenge verdoppelt.

Mit deutschlandweit über 1,5 Millionen verteilten Tütchen zum Kot einsammeln und Postkarten mit markanten Sprüchen sagt Josera dem Grossscheiss in Städten nun den Kampf an. Mit dem „Aktivierungskot“ (x34s1y28) kann auf www.kleinscheiss.com  jeder seinem Hund ein ganz persönliches Probepäckchen mit Hundefutter von Josera bestellen, denn ob Welpe, erwachsener Familienhund, Sporthund oder Senior; jeder Hund ist einzigartig und hat besondere Ansprüche.

Mit gutem Futter aus hochwertigen Rohwaren, einer schonenden Verarbeitung und angemessenen Fasergehalt kann sich das Ergebnis beim Gassigehen auch wieder sehen lassen: ein kleiner Kothaufen in guter Konsistenz zum Absetzen für den Hund und zum Aufsammeln für den Hundehalter. Also ein richtiger „Kleinscheiss“ .

Quelle: VIRAL LAB

Welcher Hund ist der richtige?

Welcher Hund ist der richtige? Welche Hunderasse passt zu mir?
Sollte man Hunde nur nach dem Aussehen kaufen? Nein, sollte man nicht, Idealerweise sollte man schau welcher Hund, welche Bedürfnisse hat der Hund bzw. welche Instinkte und Triebe sind wie stark bei ihm vorhanden.

Aber von vorne, das der Hund vom Wolf  abstammt und Genetisch zu 98% ein Wolf  ist, ist ja kein geheimnise. Wölfe sind Rudeltiere und Hunde sind es auch, nur Hunde sehen auch Menschen als Rudel an, was sich der Mensch zueigen gemacht hat.

Gassi gehen muss jeder Hund und das bei Wind und Wetter, das sollte jeden neu Hundebesitzer klar sein. Nur welcher Hund passt zu mir?

Da Hunde ja Jahrhunderte lang Arbeitstiere waren, hat jede Hunderasse seine Bestimmung, zB. Schäferhunde, Border Collies usw. sind Hütehunde das heißt sie waren zum Hüten des Viehs bestimmt, oder die Retrieverrassen sie sind Apportierhunde, die bei der Jagd das Wild brachten, so hatte jede Hunderasse seine Bestimmung und bestimmt meist auch das wesen des Hundes.

Deshalb sollte man auch nach den Eigenschaften und nicht nur nach dem aussehen seinen Hund aussuchen, denn nur wenn der Hund ausgeglichen ist wir es auf dauer zu keinen Problemen kommen.

Viele Hunde sind bei zuwenig Auslauf bzw. zu wenig Arbeit sehr unausgeglichen, dafür ist Hundesport eine sinnvoll Alternative.

Deshalb sollte man sich vor dem Hunde kauf Gedanken über sein neues Haustier machen.

Wie Hund und Katze?

Können Hunde und Katzen in einem Haushalt zusammen leben? geht das überhaupt? oder sind sie dann wie Hund und Katze?


Hund und Katz beim schlafen

Hund und Katz beim schlafen

In den meisten fällen können Hund und Katze bzw. Hunde und Katzen sehr gut zusammen leben, da die meisten Katzen sehr selbst bewusst sind. Kommt es selten zu Problemen, was nicht heißen muss das ein Hund wenn er beim Gassi gehen eine weglaufende Katze sieht nicht hinter Ihr herlaufen will.

Im Haushalt haben Katzen und Hunde einen festen Platz im Rudel, es könnte auch die Katze auch über dem Hund stehen. Hunde und Katzen trauen sich nicht, auch das ist ein Vorurteil, viele können zusammen den Schlafplatz teil, nur beim Futter hört die Freundschaft meist auf.

Bei Katzen und Hunden die über länger Zeitraum zusammen Leben kommt es auch nicht mehr zudem Schwanzwedel Missverständnis oder dem Augen Missverständnis. Da sie meist gar nicht miteinander Spielen.

Es spricht nicht viel gegen Hunde und Katzen zusammen in einen Haushalt zuhalten.

Schleswig-Holstein will Rassenliste abschaffen

Die neue CDU/FDP Koalition in Schleswig-Holstein will die von SPD und Grünen eingeführt Hunderassenliste wieder abschaffen.

Im Koalitionvertrag steht: “CDU und FDP wollen die Bürgerinnen und Bürger vor verantwor­tungslosen Hundehaltern schützen. Die Rasseliste hat sich dafür als nicht ge­eignet erwiesen und wird daher im Gefahrhundegesetz abgeschafft.”

Was Tierschützer und Hundefreunde schon immer fordern, denn der Mensch am Ende der Leine ist das Problem und sehr selten der Hund.

Interessant wird wie dies dann umgesetz wird.

Desweiteren sollen Tierversuche auf ein minimum Reduziert werden, was begrüßenswert ist und Wildtiere sollen in Zir­kusbetrieben verboten werden.

Meerschweinchen: Bockhaltung

Bockhaltung bei Meerschweinen



Glatthaar in Solid Silberagouti


Weit verbreitet ist die Meinung das sie Meerschwein Böcke nicht zusammenhalten lassen, wo dieses Vorurteil her kommt ist nicht bekannt.
Oder Meerschweine Männer würden mehr riechen, oder oder oder.

Meerschwein Böcke lassen sich genau so gut halten, wie Weibchen und riechen auch nicht mehr.
Meerschweinchen riechen nicht wenn man sie einmal die Woche ausmistet, dies sollte für eine reine Bock beziehungsweise eine reine Mädelshaltung gelten. Jetzt werden viele sagen aber die Böcke haben doch diese Drüse und die riecht doch, das stimmt soweit, nur wann kommt diese Drüse zum Einsatz? eigentlich nur wenn der Bock ein Mädel imponieren will, was ja in einer reinen Bockhaltung nicht der Fall ist.

Vorteile einer Bockhaltung:

Die Meerschwein Männer sind erfahrungsgemäß die größeren Schmuser, die Mädels sind meist Zickig.
Und in den allermeisten Fällen sind die Böcke auch viel hübscher als die Mädels. Noch ein Vorteil ist das man sind günstiger bekommt wie die Mädels.

Was man bei der Haltung beachten sollte:

Der Käfig sollte groß genug sein, am besten mit Etage, damit sie sich bei Streit aus dem Weg gehen können, das zählt aber genau so für ein Mädelhaltung, da ja Meerschweine Rudeltiere sind, kommt es immer wieder mal zu streit unter den Schweinchen. Falls mal eins der Schweinchen sterben sollte, sollte man immer einen kleiner bzw. jüngeren Bock wieder dazu setzen, damit ist die Rangfolge immer schnell geklärt.

Abschließend die Frage wie groß sollte die Gruppe sein? Als gut haben sich zwei, vier, sechs usw. Gruppen erwiesen. Dies ist auch bei den Mädels der Ideal fall.

Frag würdige Tipps

Tipps von http://www.bild.de zum Thema CO2-Ausstoß bei Haustieren.

Meerschweinchen
Wie kann der CO2-Ausstoß verringert werden?
Statt Heu vom Händler selbst getrocknetes Gras verwenden. Oder: Salat, Obst und Gemüse aus dem Garten verfüttern. Dann brauchen die kleinen Nager weder Wasser noch Trockenfutter.

Hm? wer gibt solche Tipps? denken die Schreiber darüber nach, was sie da schreiben. Gras trocknen, hört sich gut an nur welches? das aus dem Garten? Denk einer auch an Koliken? oder brauchen bei Obst und Gemüse kein Wasser? richtig wäre weniger Wasser und Trockenfutter (wenig) sollten Meerschweine in Aussenhaltung immer Angeboten bekommen, bei Innenhaltung kann man es weg lassen.

Fazit: nicht immer alles glauben was in der Zeitung steht!